Paestum

Paestum

Hört man den Namen Paestum, so denkt man sicherlich erst einmal an eine Stadt in Griechenland. Das ist auch fast richtig, denn es handelt sich um eine griechische Stadt.

Allerdings liegt diese Stadt in Italien.

Heute findet man circa 50 Kilometer von Salerno entfernt nur noch Ruinen dieser Stadt.

Da die Stadt zwei Kilometer vom Meer entfernt angelegt worden ist, nimmt man an, dass es um die Kultivierung des fruchtbaren Bodens in dieser Region ging.

600 v. Chr. als diese Stadt unter dem Namen Poseidonia von Griechen aus Sybaris oder Troizen gegründet.

Zur damaligen Zeit war es eine reiche Stadt, was noch heute durch die Ruinen der großen Tempelanlagen erahnbar ist.

Die Bilder, die ich dort geschossen habe und hier zeige, sollen Lust auf Paestum machen.

Aber nicht nur auf Peastum, sondern auf ganz Kampanien. Eine wunderschöne Gegend, in der es viel zu entdecken gibt.

Zu den Fotos

Links

Wikipedia Paestum

Wikipedia Kampanien

Als Residenz für einen Urlaub bietet sich das Hotel La Cocinella in Sankta Maria di Castellabate (SA) an.

Castellabate

Pforten, Tore

Schöne Tore, hässliche Tore, geschlossene Tore, geöffnete Tore, rostige Tore, Schlösser an Toren, Ketten an Toren, Tore als Sichtschutz, Höllentor, Tore …

Egal, was es für ein Tor ist, immer verbirgt es etwas. Manchmal möchte man einfach eintreten und schauen, was sich hinter dem Tor verbirgt. Manchmal ist man froh, dass man nicht hinter das Tor gucken kann.

Zu den Fotos Pforten, Tore