Direkt zum Inhalt

Da geht mir das Messer in der Tasche auf, wenn ich diese Politiker höre.

Posted in Politik, and Standpunkt

Da geht mir das Messer in der Tasche auf, wenn ich diese Politiker höre.
Bewerte diesen Beitrag

Wochenlang in jeder Nachrichtensendung Jamaika. Abgelöst durch große Koalition, SPD, Bürgerversicherung, Forderungen der SPD. 

Ich kann es nicht mehr hören. 

Nicht nur, dass man versucht, uns hier alten Wein in scheinbar neuen Schläuchen zu verkaufen, ohne die Schläuche zu wechseln, wird hier gezeigt, was wir für Politiker haben. Im Grunde sind sie nur mit sich selbst und ihrem eigenen Vorteil beschäftigt. Ihren Auftrag nehmen sie nicht wahr!

Frau Merkels Wünsche und die Minderheitsregierung

Frau Merkel möchte keine Minderheitsregierung.
Wen interessiert das, und warum versucht man sich danach zu richten. Richtig, regieren wird schwieriger mit einer Minderheitsregierung. Keine einsamen Beschlüsse mehr mit der Sicherheit, dass sie durchgewunken werden. Man muss sich um Mehrheiten bemühen und die Gesetzesvorlagen absprechen und qualitativ verbessern. Nicht nur auf die eigene Partei abgestimmt beschließen.
Eine Minderheitsregierung würde jeden Abgeordneten und damit das Parlament stärken.

Hürden aufbauen und fordern, was jetzt schon nicht funktioniert

Die SPD-Politiker wollen eine Bürgerversicherung. Die würde alles gerechter machen? Ich frage mich, was denn. Selbst die gesetzliche Krankenversicherung, wie sie im Moment etabliert ist, ist doch nicht gerecht. Das ist Augenwischerei. Ab einem Verdienst von mehr als ca. 4900 Euro brutto werden die diesen Betrag übersteigenenden Einkommen nicht mehr zu Bemessung der Krankenversicherung herangezogen. Das ist Solidaritätsprinzip? Ich lache mich schlapp.
Nichts anderes ist es, dass über ein Mitglied alle Familienmitglieder kostenfrei mitversichert sind.
Das war mal sinnvoll, als der Mann der alleinige Verdiener der Familie war. Heute ist das nicht mehr so und so ist es eigentlich nur ein Ausnutzen der Solidargemeinschaft, die nur herbeigeredet wird.

Warum braucht Deutschland ca. 200 Krankenversicherungen?
Für den Wettbewerb ist das nicht. Hier werden Gelder abgegriffen, für Kassen mit eigenem Vorstand, eigenen Gebäuden usw. Würde man allein diese Punkte ändern, wäre genug Geld da. Übrigens, Privatversicherte zahlen auch für Familienangehörige und Kinder. 

Bügerversicherung nicht anders als Rente

Eine Bürgerversicherung, in die alle Bundesbürger einzahlen, ist wie die Rentenversicherung.
Die Beiträge werden erhöht und die Auszahlungen verringert. Man bekommt immer weniger für den Lebensunterhalt als Rentner ausgezahlt. Dafür wird das Renteneintrittsalter erhöht, was einer Rentenkürzung gleichkommt.
Was bringt da eine Zusatzrente für Geringverdiener, die im Arbeitsmarkt standen.

Eine bessere Bildung, damit eine bessere Ausbildung und anschießend eine bessere Arbeit würden das Problem lösen. 

Bildung ist wichtig! Aber gebildete Menschen denken eigenständig und lassen sich nicht leicht manipulieren!  

Aber Investitionen in Bildung? Fehlanzeige!
Wir sehen, wie es um Bildung bestellt ist, wie Schulen ausgestattet sind. Jetzt im Gießkannenprinzip Gelder für die Digitalisierung bereitzustellen, ist sicherlich nicht sinnvoll. Es muss auch Lehrer geben, die diese methodisch und didaktisch in ihren Unterricht einbinden können. Konzepte fehlen und ohne Konzepte …

Was ist mit den Themen, die uns schon in naher Zukunft betreffen werden und die viel umfangreicher und einschneidender sind, als die Flüchtlinge es jemals waren.

Politik erkennt die Zukunft nicht!

  • Was ist mit KI (Künstlicher Intelligenz) und dem damit verbundenen Wegfall von Arbeitsplätzen?
  • Was ist, wenn nur noch hoch qualifizierte Menschen einen Arbeitsplatz haben? Die anderen müssen RTL gucken und bekommen Hartz IV?
  • Was ist, wenn die Autos selbst fahren und kein Fahrer mehr benötigt wird? LKW-, Taxifahrer-, usw.?
  • Was ist, wenn Roboter das Einräumen im Supermarkt erledigen, ebenso wie das Kassieren? Kassiert wird schon ohne Personal, das lässt man den Kunden selber machen.
  • Was ist, wenn das Elektroauto überwiegt? Die Herstellung benötigt bei weitem nicht so viele Arbeiter wie ein heutiges Auto?

Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Diese Themen werden von Politikern allerdings nicht genannt. Woran liegt das? An der mangelnden Zukunftsorientierung oder daran, dass alter Wein in scheinbar neuen Schläuchen auch nicht besser wird.

Wir bekommen, was wir verdienen!

Was man im Moment von unseren Politikern sieht und hört, ist ein Armutszeugnis. Welche Entscheidungen sie treffen, und welche Auswirkungen das auf uns hat, zeigt z.B. die letzte Sendung von „Die Anstalt„, in der die „Pflege“ Thema war. Was machen die Zuschauer? Sie klatschen und lachen, statt aufzuspringen und eine Revolution zu starten. 

Ja, ich glaube, wir haben diese Politiker verdient, die wir haben!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.